Contact Us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right. 

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

JUNKERS F 13 RELAUNCH

 

JUNKERS F 13 RELAUNCH

Bildschirmfoto 2018-04-12 um 11.30.18.png
Junkers-F13-26950.jpg

"Alles begann mit der Junkers F 13. Mit diesem Flugzeug hat Hugo Junkers eine neue Ära geschaffen und der Welt erlaubt neue Welten zu erforschen und unseren Horizont zu erweitern."

Dieter Morszeck - CEO, JUNKERS FLUGZEUGWERKE AG

Als leidenschaftlicher Privatpilot startet Dieter Morszeck im Jahr 2013 sein Projekt zur Neuauflage der Junkers F 13. Der erste in Handarbeit erstellte Prototyp absolvierte seinen Erstflug bereits 2016, die Zulassung des Flugzeuges erfolgte im Januar 2018. Zur gleichen Zeit im Januar 2018 wurde die “JUNKERS Flugzeugwerke AG” in Dübendorf, Schweiz, gegründet. Zum 100-jährigen Junkers F 13 Jubiläum sollen in 2019 erste Maschinen an Kunden ausgeliefert werden.

Junkers-F13-D800-_2GK1605.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Junkers F 13 erlebt durch die "JUNKERS Flugzeugwerke AG" in Dübendorf, Schweiz, ihr Comeback und vereint Tradition mit modernen Technologien. Sie erlaubt die Überwindung großer Entfernungen und verleiht dabei das Gefühl längst vergangener Zeiten.

Die Junkers F 13 war 1919 in ihrer Ganzmetallbauweise eine Revolution. Zwischen 1919 und 1930 wurden über 300 dieser einzigartigen Flugzeuge gebaut.

Beim Nachbau galt es längst vergessene Bauweisen und die Handhabung mit dem Wellblech wieder zu erlernen. Unter den Augen des Bundesamtes für Zivilluftfahrt (BAZL) gelang es den Ingenieuren und Flugzeugbauern nach und nach ein Stück Geschichte wieder lebendig zu machen.

Die Junkers F 13 bietet zwei Piloten und vier Passagieren Platz.

Junkers-F13-26789.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da Originalzeichnungen und -baupläne nicht mehr für alle Teile vorhanden waren, wurde mit Hilfe von Lasertechnik eines der wenigen erhaltenen Originale der Junkers F 13 exakt vermessen.

Die 2016 fertig gestellte Junkers F 13 hat den Junkers-typischen “Wellblech-Look” und wird von 35.000 von Hand angebrachten Nieten zusammen gehalten.

Junkers-F13-CF027067.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zugeständnisse an moderne Technik gab es nur in wenigen Bereichen.

Auf der Suche nach einem verfügbaren, zuverlässigen und alltagstauglichen Antrieb hat man sich für einen 9-Zylinder Sternmotor mit 450 PS der Firma Pratt & Whitney entschieden.

Junkers-F13-D800-_2GK1639.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neben den traditionellen Flugüberwachungs- und Motoreninstrumenten gehören moderne Funkgeräte, Luftverkehrstransponder und Motorensteuerungen zur Standardausstattung der Junkers F 13.